zum Inhalt springen

Herzlich willkommen auf unserer Webseite!

9.03.-21.03.2017 #TarasSchewtschenko, #WelttagderPoesie

Gedichte des ukrainischen Goethe Taras Schewtschenko sind der Schlüssel für das Verständnis der ukrainischen Kultur.

Geniessen Sie die einzigartige Melodie der ukrainischen Sprache (mit deutschen Untertiteln)! USAC bedankt sich bei den Vorlesern (Mariana Sadovska, Pavlo Arie, YR Kovalchuk, Lidiya Dzyubek), bei dem Generalkonsulat der Ukraine in Düsseldorf und bei der Ukrainischen Freien Universität für die Unterstützung!

HIER finden Sie das Video zum Tag der Poesie.

21.02.2017 Internationaler Tag der Muttersprache

Die Universität zu Köln ist eine der größten multikulturellen Universitäten Deutschlands. Hier haben sich 18 internationale Hochschulgruppen institutionalisiert und noch mehr Vertreter von Kulturen aus der ganzen Welt versammelt, zugleich Träger verschiedener Muttersprachen.

Am Tag der "Förderung sprachlicher und kultureller Vielfalt und Mehrsprachigkeit" haben 24 Studierende der Universität zu Köln jeweils eine Strophe der weltweit übersetzten Ballade "Der Erlkönig" von Johann Wolfgang von Goethe in ihrer Muttersprache vorgelesen. Sowohl verbreitete als auch vom Aussterben bedrohte Sprachen sind vertreten: Deutsch, Kasachisch, Kirundi, Slowakisch, Indonesisch, Französisch, Spanisch, Chinesisch, Georgisch, Japanisch, Nepalesisch, Italienisch, Türkisch, Arabisch, Russisch, Polnisch, Rumänisch, Persisch, Bulgarisch, Aserbaidschanisch, Griechisch, Bangla, Englisch, UKRAINISCH.

HIER finden Sie das Video zum Tag der Muttersprache.

Frohe Weihnachten und ein glückliches neues Jahr 2017!

vergrößern:
15.01.2017 Weihnachtsspiel

vergrößern:
Liebe ISAC-Freunde,

unsere Hochschulgruppen wünschen Ihnen frohe Weihnachten und ein glückliches neues Jahr 2017!

ISAC-Vorstand

13.12.2016 USAC feiert einjähriges Jubiläum!

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe USAC-Freunde,

das Interesse an der Ukraine und der ukrainischen Kultur in Deutschland war schon immer registrierbar und ist in den letzten Jahren merklich gestiegen. Diese Tatsache hat uns (Svitlana Dlugunovych, Julia Chenusha, Olesya Yesen, Vlad Averkov, Thomas Visser, Andriy Zavorotniy, Eddy Deutschman) im Jahre 2015 motiviert, die Hochschulgruppe „Ukrainischer Studierender und Doktoranden an der Universität zu Köln“ (USAC) ins Leben zu rufen. Die Universität zu Köln ist eine der ältesten Universitäten in Europa (gegründet in 1388) und drittgrößte Universität in Deutschland (ca. 50 Tsd. Studierende). USAC ist eine wichtige Brückenplattform zwischen den ukrainischen und den deutschen akademischen Multiplikatoren geworden. Im Jahr 2016 haben wir viele Veranstaltungen organisiert, an die wir HIER kurz erinnern möchten.

USAC bedankt sich bei allen Kooperationspartnern für die gute Zusammenarbeit in diesem Jahr und bei dem Generalkonsulat der Ukraine in Düsseldorf für die Unterstützung!

In Zukunft planen wir mindestens genauso viele Treffen, Aufführungen, Lesungen und Konzerte und hoffen auf die weiterhin gute Zusammenarbeit mit Ihnen allen und neuen USAC-Freunden! Werden Sie Teil unseres Netzwerkes!

Gehen Sie den Weg mit uns mit!

Ulyana Derkach, USAC

1 / 3

13.12.2016 Der neue ISAC-Vorstand stellt sich vor

Am 13. Dezember 2016 wurde der neue ISAC-Vorstand gewählt:

  • Vorstandsvorsitzende: Ulyana Derkach, kommt aus der UKRAINE, studiert im LL.M.-Studiengang „Rechtswissenschaft für im Ausland graduierte JuristInnen“. Sie hat bereits ein abgeschlossenes Magisterstudium an der rechtswissenschaftlichen Fakultät der Lviver Universität „Ivan Franko“. Ulyana ist Gründungsmitglied und stellvertretende Vorsitzende der Ukrainischen Hochschulgruppe der Universität zu Köln "USAC"
  • 1. Stellvertrender Vorsitzender: Yannick Ndabaneze, kommt aus Burundi, studiert Medizin. Yannick ist Vorsitzender der afrikanischen Hochschulgruppe "ASA",
  • 2. Stellvertretender Vorsitzender: Eric Khugaev, kommt aus Russland und studiert BWL (Bachelor). Eric ist Gründungs- und Vorstandsmitglied der russischen Hochschulgruppe "RuSA"

Beisitzende:

  • Kamran Hajili, kommt aus Aserbaidschan und studiert Medizin. Kamran ist Vorstandsmitglied der Aserbaidschanischen "KASPI"
  • Ka Lai Chan, kommt aus Hong Kong und studiert im Bachelor Medienkulturwissenschaft und Management. Ka Lai ist derzeit stellvertretende Vorsitzende der Koreanischen Hochschulgruppe "KHUK"
  • Preeam Sankar Ghosh, kommt aus Bangladesch und studiert Physik. Preeam ist Gründungs- und Vorstandsmitglied der südasiatischen Hochschulgruppe "SASA"
  • Jiale Allen Qian kommt aus China, studiert BWL (Bachelor). Jiale ist Vorstandsmitglied der Chinesischen Hochschulgruppe "VCSK".

Zunächst einmal ganz herzlichen Dank dafür, dass Ihr uns den ISAC-Vorstand bis zum Ende des Amtsjahres (1. Oktober 2017) anvertraut habt! Wir werde alles dafür tun, ISAC als Dachorganisation nach innen und außen in bester Weise zu vertreten und zu stärken. ISAC ist in erster Linie ein Zusammenschluss von internationalen Hochschulgruppen: Das "WIR" steht im Vordergrund! Und deshalb bitten wir Euch auch weiterhin um Eure Unterstützung und Mitarbeit!

Euer ISAC-Vorstand

17.11.2016 Infoveranstaltung der Ausländerbehörde der Stadt Köln zum Aufenthaltsrecht von internationalen Studierenden und Gastwissenschaftlern.

Die Ausländerbehörde der Stadt Köln hat am Donnerstag, den 17. November 2016, alle Interessenten über die wichtigsten Angelegenheiten, z.B. über die Aufenthalts-, Arbeitserlaubnis informiert.

Im Anschluss an die Präsentation gabt es an Beratungstischen die Gelegenheit, individuell Fragen zu stellen. Der Dachverband ISAC (International Students Association Cologne) und die Internationalen Hochschulgruppen (auch USAC) der Universität zu Köln begleiteten die Infoveranstaltung.

Die Präsentation in Kürze: https://www.facebook.com/937451999667664/photos/pcb.1198614596884735/1198613780218150/?type=3&theater

21.10.2016 „Literarische Lesungen mit Andruchowytsch und Zhadan“.

Am 21. Oktober 2016 an der Universität zu Köln hat unsere Veranstaltung stattgefunden unter dem Titel „Literarische Lesungen mit Andruchowytsch und Zhadan“, also abgekürzt mit A und Z, was aber auch ein Wortspiel ist für „A bis Z“, da gerade die Herren Andruchowytsch und Zhadan die bekanntesten Vertreter der modernen ukrainischen Literatur sind. Wir sind beiden Schriftstellern für Ihre Teilnahme sehr dankbar, trotz Ihres sehr engen Terminkalenders.

Zuallererst möchten wir dem International Office der Universität zu Köln (hier insbesondere Karl-Heinz Korn) und dem Lew-Kopelew-Forum, Frau Radziowska-Hahn, danken, dass USAC die Moderation einer solchen Veranstaltung auf dem Campus einer der ältesten Universitäten Deutschlands übernehmen dürfte – im Kreise solch großartiger Persönlichkeiten wie Juri Andruchowytsch, Serhiy Zhadan, Nadja Simon und Bernt Hahn. Für das Vertrauen bedanken wir uns bei unseren Kooperationspartnern CCCEE, beim ASTA der Universität zu Köln sowie beim Slavischen Institut. Danke an Frau Nadja Simon für Ihre wundervolle literarische Übersetzung und Herrn Hahn für die tolle Lesung deutscher Textpassagen! Herzlichsten Dank auch an BE BRIGHT PHOTOGRAPHY https://www.facebook.com/bebright.photography/photos/…!

Der platonische Sokrates, den man auch als Hebamme für innerste menschliche Gedanken bezeichnet, ist zweifellos auch ein Schriftsteller, wie wir an den Lesungen und Diskussion mit den Herren Zhadan und Andruchowytsch beobachten konnten.

Ihnen alles Gute und BIS BALD!

Ulyana Derkach, USAC

21.10.2016 Ukrainische Literatur mit Juri Andruchowytsch und Serhij Zhadan.

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde,

wir laden Sie herzlich zu literarischen Lesungen und Diskussionen mit JURI ANDRUCHOWYTSCH und SERHIJ ZHADAN ein!

Übersetzung: Nadja Simon. Lesung deutscher Passagen: Bernt Hahn.

Der Organisator: Die ukrainische Hochschulgruppe der Universität zu Köln USAC

In Kooperation mit

  • Lew Kopelew Forum,
  • CCCEE | Cologne-Bonn Centre for Central and Eastern Europe,
  • International Office Uni zu Köln,
  • ASTA Uni zu Köln.

25.08.2016 Uraufführung des Dokumentarfilms “Erbe der Nation"

Am 25. August fand in den Räumlichkeiten der Universität zu Köln die Premiere des Dokumentarfilms über Vyshyvankas “Erbe der Nation" (mit deutscher Untertitelung) statt.

Vor 10 Jahren haben Studierende der Universität Czernowitz, darunter die Drehbuchautorin Lesya Voronyuk und der Regisseur Olexandr Tkachuk, den sogenannten „Welttag der Vyschyvanka“ initiiert. Die Idee war, Vyschyvanka als Teil der alltäglichen ukrainischen Kultur zu zeigen. In 10 Jahren ist aus der kleinen studentischen Aktion ein Welttag geworden, der von Ukrainern auf der ganzen Welt gefeiert wird.

In dem Dokumentalfilm "Erbe der Nation" wird die Rolle der Vyshyvanka als Symbol der ukrainischen Nationalidentität beleuchtet. Mehr als 500 gestickte Hemden und Kleider aus allen Regionen der Ukraine werden im Film gezeigt. Auch Stickereien der ukrainischen Diaspora aus Deutschland, Kanada, Russland, Italien und den Vereinigten Arabischen Emiraten wurden mitverarbeitet. Alle Muster waren stets einzigartig! Die bestickten Nationaltrachten sind übrigens auch international wieder im Trend.

3.07.2016. Zum Essen und Feiern sind alle eingeladen!

1 / 3

29.05.2016 Bad Ems

140 Jahre nach dem Verbot von Schrifttum und Theaterstücken in ukrainischer Sprache unterzeichnet, am Ort des Geschehens, wollten wir daran erinnern, dass kein Streben nach kultureller und sprachlicher Ausdrucksfreiheit durch ein staatliches Verbot aufgehalten werden kann.

Die Organisatoren: der deutsch-ukrainische Verein „Rhein-Dnipro“ und die ukrainische Hochschulgruppe der Universität zu Köln "USAC".

Unterstützer der Veranstaltung: das Generalkonsulat der Ukraine in Frankfurt/Main, das Ministerium für auswärtige Angelegenheiten der Ukraine, der Honorarkonsul der Ukraine in Mainz und die Deutsch-Ukrainische Gesellschaft für Wirtschaft und Wissenschaft e.V.

Grußworte an die Anwesenden haben gerichtet:

Die wissenschaftlichen Aspekte zur Bedeutung und zum historischen Hintergrund des Emser Erlasses wаren dargestellt von:

Alle Vortragenden und Musiker haben das Ziel verfolgt, die Aufmerksamkeit der deutschen Gesellschaft auf die Tiefgründigkeit der ukrainischen Kultur, Sprache und Geschichte zu lenken.

Die Veranstaltung in Bad Ems am 29. Mai 2016 war grenzüberschreitend – in geographischer, politischer und kultureller Hinsicht. Es war für uns eine große Ehre, Vertreter verschiedener deutsch-ukrainischen Gemeinschaften aus ganz Deutschland, Gäste aus der Ukraine und Österreich begrüßen zu dürfen.

Unser herzlichster Dank gilt dem Generalkonsulat der Ukraine in Düsseldorf und dem Generalkonsulat der Ukraine in Frankfurt am Main für die Unterstützung. Herzlichen Dank an die Beigeordneten für die Verbandsgemeinde Bad Ems Herrn Oskar Floeck und für den Rhein-Lahn-Kreis Herrn Horst Gerheim für Ihr Interesse an der Ukraine. Ihre Unterstützung ist uns immens wichtig! Großer Dank gilt Herrn Prof. Dr. Michael Moser von der Universität Wien sowie Herrn Prof. Dr. Gerhard Simon von der Universität zu Köln für Ihre fachliche Expertise! Ein herzlicher Dank geht auch an die Universität zu Köln.

Ulyana Derkach, USAC 

Lesen Sie einen ukrainischsprachigen Bericht der Deutschen Welle/ Danylo Bilyk zu der Thema.

1 / 7

26.05.2016 Serhij Zhadan bei uns zu Gast

Mit dem Wunsch, Serhij Zhadan nach Köln einzuladen, lebten wir seit einem halben Jahr... Begonnen haben wir also noch vor dem Treffen mit Jurij Andruchowytsch... zwei Monate E-Mail-Austausch, Suche nach einem passenden Raum, ... endlich hat die Universität zu Köln zugesagt, aber der einzige Tag, an dem Serhij Zhadan in Köln sein konnte, war der 26.Mai, ein Feiertag ... und die Universität ist geschlossen ... Dann hat Salon SCHMITZ uns geholfen, den Traum zu verwirklichen!!! So war ZHADAN nach Köln gekommen!!! Ein Video von Danylo Cherkashenko: https://www.youtube.com/watch?v=r2iXMLxahHs&feature=youtu

1 / 4

15.05.2016 Jamala gewinnt den ESC 2016

26.04.2016 Wir laden Euch zum Konzert der Band MARAKESH ein!

07.04.2016 USAC beim Rathausempfang der Stadt Köln

Der diesjährige Rathausempfang hat am 7. April im Historischen Rathaus zu Köln stattgefunden. Der zweite Bürgermeister Hans-Werner Bartsch hat ein Grußwort an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gerichtet. Darauf folgte ein Empfang, bei dem die internationalen Hochschulgruppen der Universität zu Köln u.a. USAC vertreten waren. Ein persönliches Treffen mit dem Bürgermeister Andreas Wolter war für uns eine große Freude!

27.03.2016 Frohe Ostern!

Halleluja!
Wir wünschen allen ein wunderschönes Osterfest!

... Da sahen sie, dass der Stein vom Grab weggewälzt war; sie gingen hinein, aber den Leichnam Jesu, des Herrn, fanden sie nicht.
Während sie ratlos dastanden, traten zwei Männer in leuchtenden Gewändern zu ihnen.
Die Frauen erschraken und blickten zu Boden.
Die Männer aber sagten zu ihnen:
Was sucht ihr den Lebenden bei den Toten?
Er ist nicht hier, sondern er ist auferstanden.

Quelle: https://www.facebook.com/KoelnerDom/

31.01.2016 Juri Andruchowytsch bei uns zu Gast

Wir möchten uns zunächst ganz herzlich beim Herrn Andruchowytsch für den tollen Abend bedanken, bei Frau Yaroslava Black - für die ausführliche und ausdauernde Übersetzung auf hohem Niveau, beim Herrn Viktor Pryjmachuk - für seine lebendigen Photos, bei Frau Yaryna Latyk - für ihre großartige Unterstützung, bei Frau Lidiya Dzubek-Jarychkiwska - für die Bereitstellung der Räumlichkeiten und allen Anwesenden - für die Diskussion! Wir hoffen, dass der Abend bei Ihnen schöne Erinnerungen hinterlassen hat und freuen uns auf neue Begegnungen!

1 / 9

25.-30.01.2016 Poetica 2: Festival f. Weltliteratur in Köln

1 / 5

In diesem Jahr im Rahmen des Festivals kommt auch Juri Andruchowytsch nach Köln.

Die Poetica ist ein internationales Literaturfestival, das seit 2015 jährlich in Köln stattfindet. Das Festival fördert den „öffentlichen Diskurs über Themen der Weltliteratur“, die deutsche mit der internationalen Literatur in Beziehung setzt. Einer Auftaktveranstaltung folgen Leseabende und öffentliche Diskussionen an unterschiedlichen Orten in Köln sowie eine abschließende Inszenierung unter Beteiligung aller Autoren in Zusammenarbeit mit dem Schauspiel Köln.

Quelle: http://www.poetica.uni-koeln.de/poetica-2/

25.12.2015 Fröhliche Weihnachten!

1 / 2

Stille Nacht, heilige Nacht!Alles schläft, einsam wacht Nur das traute hochheilige Paar Holder Knabe im lockigen Haar Schlaf in himmlischer Ruh Schlaf in himmlischer Ruh

Stille Nacht, heilige Nacht. Hirten erst kundgemacht ...Durch der Engel Halleluja...Tönt es laut von fern und nah:
Christ, der Retter ist da
Christ, der Retter ist da

 

 

11.12.2015 USAC-Eröffnungsparty

1 / 21

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Wolter,
sehr geehrter Herr Konsul Kopchak,
liebe Ukraine-Freunde,
lieber Karl-Heinz, lieber Andriy, liebe Mitstreiter,
liebe "SHPYLYASTI KOBZARI"

herzlichen Dank für Ihre Unterstützung der für mich persönlich sehr wichtigen Eröffnung unserer USAC-Gruppe!

Mein Weg zur Gründung einer ukrainischen Hochschulgruppe war lang. Ich habe mich an vielen Projekten mit Ukraine-Bezug beteiligt, viele Veranstaltungen mitorganisiert und möchte nun meine Erfahrungen in die Entwicklung dieser Hochschulgruppe stecken.

Stand heute sind 200 Ukrainer an der Universität zu Köln eingeschrieben. Der Weg eines jeden Ukrainers außerhalb seiner Heimat ist kein einfacher – weil man eine neue Sprache erlernen muss, weil man oftmals neben dem Studium jobbt. Damit Deutschland auf die ukrainischen Studierenden und Doktoranden weniger fremd wirkt, haben wir uns entschlossen, zu Ihrer Integration in die deutsche Gesellschaft beizutragen. Wie in unserer Satzung niedergeschrieben ist, wollen wir ukrainische Studienbewerber, Studienanfänger und Studierende/Promovierende bei ihren Fragen während des Studiums unterstützten und nach dem Abschluss ihnen Hilfestellungen beim Einstieg in das Berufsleben geben.

Gleichzeitig wollen wir zur kulturellen Vielfalt beitragen und der deutschen Zivilgesellschaft über unser Land erzählen, da jeder Ukrainer in Deutschland zugleich auch Botschafter seines Landes ist. Denn eine Integration ist keinesfalls eine Einbahnstraße: Ein internationaler Austausch stärkt unsere gemeinsamen Werte, verschafft einen besseren Zusammenhalt für unsere europäische Gemeinschaft.

USAC ist für uns deshalb eine wichtige Brückenplattform zwischen den ukrainischen und den deutschen akademischen Multiplikatoren. Für die Zukunft planen wir viele Treffen, aber auch Ausstellungen, Lesungen, Konzerte usw.

Wir hoffen auch auf Ihre tatkräftige Unterstützung!

Seien Sie Teil unseres Netzwerkes!

Gehen Sie den Weg mit uns mit!

Mit freundlichen Grüßen

Stellvertretende Vorsitzende der USAC
Ulyana Derkach

Lesen Sie einen ukrainischsprachigen Bericht der Deutschen Welle/ Olena Abramovych über USAC.

01.05.2015 USAC bei der Verleihung des Lew Kopelew Preises für Frieden und Menschenrechte

1 / 6

Am 19. April 2015 wurden Jewgenij Zacharow, Ruslana Lyschytschko, Eduard Uspenskij und Andrej Makarewitsch mit dem Lew Kopelew Preis ausgezeichnet. Da Andrej Makarewitsch an der Preisverleihung nicht teilnehmen konnten, nahm Eduard Uspenskij den Preis für diesen stellvertretend entgegen. Die Preisträger wurden geehrt, weil sie sich für die Wahrung der Menschenrechte und den Respekt vor anderen Kulturen einsetzen. Wie Lew Kopelew treten alle vier für das tolerante Zusammenleben aller Nationalitäten ein – in der Ukraine wie in Europa.

Quelle: http://www.kopelew-forum.de/lew-kopelew-preis-2015.aspx

10.04.2015 USAC bei dem Empfang für internationale Studierende und Gastwissenschaftler im Kölner Rathaus

1 / 2

Am Freitag, den 10. April, empfing Oberbürgermeister Jürgen Roters, ca. 200 internationale Studierende und Gastwissenschaftler/innen im Historischen Rathaus der Stadt Köln. Der Jazzchor der Universität eröffnete den Empfang bevor der Oberbürgermeister die Gäste herzlich willkommen hieß. Im Namen der Kölner Hochschulen begrüßte Prof. Dr. Thomas Langer, Prorektor für Forschung der Universität zu Köln, und Jörg J. Schmitz, Geschäftsführer des Kölner Studierendenwerks, erklärte in seiner „kölschen Begrüßung“ mit einem Augenzwinkern, worauf es in Köln ankommt und wie man sich bei einem Glas Kölsch schnell und reibungslos integriert

Nach dem offiziellen Programm hatten die internationalen Gäste die Gelegenheit, sich an Ständen relevanter Institutionen, wie der Ausländerbehörde, Hochschulen, ASten, Hochschulgruppen, Hochschulgemeinden und dem Kölner Studierendenwerk, über die Angebote im Kölner Hochschulraum zu informieren und sich bei Fingerfood und Getränken zu stärken.

Quelle: http://koelner-studentenwerk.de/index.php?option=com_vseiten&view=einzel&Itemid=334&Tid=152